Musik in alten Dorfkirchen

Mit Sharon Shannon & Band aus Irland startet am kommenden Samstag, 14.5.2022 die diesjährige (verkürzte) Konzertreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz. Beginn in der Festhalle „Haus Hergispach“ in Herschbach (bei Selters) ist um 20.00 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Dazu gibt es noch Karten im Vorverkauf und auch noch einige Restkarten an der Abendkasse.

Die einzigartige Akkordeonspielerin von der „Grünen Insel“ kommt im Rahmen ihrer Tournee „Live in Germany 2022“ in den Westerwald. Daheim genießt Sharon Shannon einen legendären Ruf und ist ein absoluter Start der Irish-Folk-Szene. Die Irin wird auf der Tour von zwei absoluten Weltklassemusikern aus ihrer Heimat begleitet. Die Kleinkunstbühne Mons Tabor als Veranstalter freut sich mit dem Kulturkreis der VG Selters auf viele Gäste.  Gefördert wird das Konzert von der Sparkasse Westerwald-Sieg und der Energieversorgung Mittelrhein (EVM).

Bei der Veranstaltung sind die aktuellen Corona-Regeln einzuhalten und die Zahl der Plätze ist reduziert. Die Veranstalter empfehlen das Tragen einer Maske bis zum Platz. Karten gibt es bis zum Vortag noch im Vorverkauf und Restkarten auch noch an der Abendkasse.

Die internationale Konzertreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz wird am Sonntag, 24. Juli 2022 in Höhr-Grenzhausen fortgesetzt. In der Evangelischen Kirche werden um 17.00 Uhr Afrika, Europa und der Orient musikalisch vereint. Dafür sorgt das Trio JMO mit außergewöhnlichen Musikern der drei Erdteile. Der Kartenvorverkauf beginnt am 27.6. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.  

Bei JMO trifft der klare Klang der afrikanischen Kora auf verschiedenste Perkussionsinstrumente aus dem persischen und arabischen Raum – untermalt von einer rauchigen Bassklarinette. Eine außergewöhnliche musikalische Reise mit drei begnadeten Musikern aus dem Senegal, Israel und der Schweiz. Das Zusammenspiel von Moussa Cissokho, Omri Hason und Jan Galega Brönnimann besticht durch beindrückend schöne Melodien und rhythmische Eleganz. Das Aufeinandertreffen der so unterschiedlichen Kulturen sowie die Auswahl der Instrumente macht das Konzert zu einem unvergesslichen Hörabenteuer! Ohren auf und Augen zu – die Reise am 24.7. in Höhr-Grenzhausen kann beginnen.

Die internationale Konzertreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz beginnt am Samstag, 14.5. um 20.00 Uhr mit einem absoluten Kracher:  in der Festhalle „Haus Hergispach“ in Herrschbach (bei Selters) spielt zum Auftakt der verkürzten Weltmusikreihe SHARON SHANNON & Band aus Irland. Endlich – denn in den beiden zurückliegenden Coronajahren mussten bereits terminierte Konzerte mit den Gästen aus Irland abgesagt werden. Auch diesmal lief nicht alles reibungslos, mussten doch der Veranstaltungstag und als Folge der Ort kurzfristig geändert werden. Leider kann das Konzert noch nicht wie sonst üblich in der Ev. Kirche in Selters stattfinden. Der Kartenvorverkauf beginnt am 20.4. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.  

Die Akkordeonspielerin von der „Grünen Insel“ kommt im Rahmen ihrer Tournee „Live in Germany 2022“ in den Westerwald. Daheim genießt Sharon Shannon einen legendären Ruf und ist berühmt für das Zusammenführen verschiedener Musik-Genres, die weit über den Irish-Folk hinausgehen. Obwohl die Musikerin für ihre Arrangements traditioneller irischer Melodien und irisch beeinflusster Kompositionen bekannt ist, war sie schon immer bestrebt, neue Stile von Cajun bis Country in ihren Sound einfließen zu lassen. Die Irin wird auf der Tour von zwei absoluten Weltklassemusikern aus ihrer Heimat begleitet. Ein Muss nicht nur für Fans irischer Musik!

Russland hat die Ukraine angegriffen, mitten in Europa tobt jetzt wieder ein Krieg. Unsere Solidarität als Kulturschaffende gilt den Menschen, die sich in der Ukraine und in Russland für die Freiheit der Kunst, die Demokratie und die Menschenrechte einsetzen. Gerade in dieser bedrohlichen Situation sind länderübergreifende Kulturprojekte wie die Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im KULTURSOMMER Rheinland-Pfalz wichtig. In 2022 sollen von Mai bis Oktober zumindest wieder 3 internationale Konzerte stattfinden. Mit Gästen aus Südamerika, Europa und Afrika. Falls möglich, könnte aus aktuellem Anlass noch ein Solidaritätskonzert mit Musikern aus der Ukraine dazu kommen – gerne gemeinsam mit weiteren Kirchengemeinden und anderen interessierten Kooperationspartnern.

Ob diese Weltmusikkonzerte in der hoffentlich langsam zu Ende gehenden Pandemie wie zu normalen Zeiten in den dafür ausgewählten „Konzertkirchen“ im Westerwaldkreis stattfinden können (oder ersatzweise in einer größeren Halle), ist noch unklar. Die Kleinkunstbühne Mons Tabor als Veranstalter hofft bis zum Start auf eine Rückkehr zu etwas Normalität ohne Krieg und Corona – und dass die jeweils zulässige Zahl an Gästen auch die Weltmusikreihe mit dem Kauf einer Eintrittskarte unterstützt.

Die heimische Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im KULTURSOMMER Rheinland-Pfalz steht auch in schwierigen Corona-Zeiten weiterhin für einen weltoffenen Westerwald! Dieses Fazit zieht die Kleinkunstbühne Mons Tabor nach einem umjubelten Konzert der Gruppe „Dancas Ocultas“ aus Portugal in Selters. Erstmals konnte ein Konzert der Reihe im 26. Jahr nicht in einer schmucken Dorfkirche, sondern in Kooperation mit dem Kulturkreis der VG Selters in der dortigen Festhalle stattfinden. Und schon am Sonntag, 12.9. werden in Montabaur zum nächsten Konzert weltweit gefeierte Musiker aus Afrika erwartet.

Gewöhnlich spielt das portugiesische Akkordeon-Quartett »Danças Ocultas« auf den großen Bühnen der Welt: jetzt gastierten sie in der wegen der Pandemie nur mit zugelassenen 120 Personen besetzen Festhalle in Selters. Artur Fernandes, Francisco Miguel, Filipe Cal und Filipe Ricardo kommen aus dem Umland von Porto. Alle vier spielen auf dem Diatonischen Akkordeon…und das meisterhaft!

Die diesjährige reduzierte 26. Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“, die seit fast drei Jahrzehnten für einen weltoffenen Westerwald steht, wird (hoffentlich) fortgesetzt: am Sonntag, 12.9.2021 um 17.00 Uhr wird in Montabaur mit HABIB KOITE und seiner Band BAMADA einer der aktuellen Stars der Weltmusik aus Afrika gastieren. Der Kartenvorverkauf beginnt am 16. August. Leider kann auch dieses Konzert nicht wie gewohnt in einer Kirche stattfinden: die wunderbaren afrikanischen Klänge werden in der Stadthalle Montabaur zu hören sein. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.

Vor allem wegen seiner mitreißenden Live-Auftritte wurde Habib Koite zu einem der großen Stars der Weltmusik. Seit 1994 begeisterte er seine Fans weltweit in über 1700 Konzerten. Jetzt kommt der Musiker aus Mali erstmals am 12.9. mit seiner Band „Bamada“ in den Westerwald. Die Weltmusikfans dürfen sich freuen auf einen Musiker und Geschichtenerzähler, der mit Charisma und Können seine musikalischen Wurzeln einem breiten Publikum zugänglich macht. Es ist wohl die unerschrockene und äußerst feinsinnige Verschmelzung seiner malischen Wurzeln mit Soul, Blues und Flamenco sowie modernem Afro-Groove zu einem neuen zauberhaften Klangbild. In seinem neuen Album beschwört die Band die Vision eines vereinten und versöhnten Mali herauf!