Demnächst bei uns 2019 ==>  Dorfkirchen /\ Folk & Fools Festival

 

News/ Veröffentlichungen

Hochkarätiger könnte der Abschluss der 24. Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im Westerwald kaum sein: die Band FLOOK aus Irland ist eine Legende des Irish-Folk und nach längerer Pause zurück auf den Bühnen der Welt. Am Sonntag, 6.10.2019 sind die legendären Iren in Höhr-Grenzhausen live zu erleben. Beginn ist um 17.00 Uhr in der Evangelischen Kirche. Karten gibt es im Vorverkauf.

Ausgezeichnet als „Best Group“ haben die vier Musiker mit ihrem flötengetriebenen Sound eine ganze Generation junger Musiker inspiriert. Das Geheimnis ihres Erfolges waren und sind wieder ihre umjubelten Live-Konzerte. Keiner konnte sich dieser Spielfreude und der geballten Lebenskraft von Flook entziehen. Vier Musiker, jeder für sich ein Virtuose, schufen gemeinsam eine völlig eigene Welt mit einer fast symbiotischen Verbindung der vier Instrumente und Charaktere. Nach einer längeren kreativen Pause sind Flook jetzt nach ihrem umjubelten Comeback auch im Westerwald zu erleben!

Unsere Kollegen vom Haus-Felsenkeller in Altenkirchen veranstalten über das lange Himmelfahrts-Wochenende anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von Woodstock das mehrtägige "1. Woodstock Open-Air-Festival".

Weitere Informationen finden sich auf www.kultur-felsenkeller.de/de/s75-open-air.html

Zum vierten Konzert der diesjährigen Reihe von „Musik in alten Dorfkirchen“ kommen wieder einmal Gäste aus dem Norden Europas nach Westerburg. In der dortigen Evangelischen Schlosskirche spielt am Sonntag, 1.9.2019 das GJERMUND LARSEN TRIO aus Norwegen.  Beginn ist um 17.00 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf.

Larsen gilt als einer der herausragenden Geiger auf dem gesamten Kontinent. Mit seinem Trio präsentiert der mit dem „Folk-Fidel Award“ und einem „Grammy“ ausgezeichnet Folkmusiker eine gefühlvolle und ruhige Musik zwischen Klassik, dezentem Jazz und Volksliedern der norwegischen Heimat. Norwegische Musik klingt für mitteleuropäische Ohren vertraut und fremd zugleich. Finden sich doch einerseits Reminiszenzen an irische oder schottische Melodien, aber auch fremdartige Klänge. Das ebenso gefühlvolle wie leidenschaftliche Spiel Gjermund Larsens begeistert sicher auch die wäller Musikfans.  Immerhin gilt er als der ebenso virtuose wie elegante Musiker, der die Folkgeige auf dieser Welt in neue Sphären geführt hat.

Am 14. Juli 2019 kommt eine der Größen der Flamenco- und Weltmusikszene aus Spanien in den Westerwald: LAS MIGAS. Die vier virtuosen Damen spielen um 17.00 Uhr im Rahmen der Reihe „Musik in alten Dorfkirchen“ in der Evangelischen Kirche in Selters. Sie sind der Beweis, dass beim Flamenco nicht nur der Tanz, sondern auch die Musik weiblich sein kann. Karten gibt es im Vorverkauf.

Las Migas lassen sich vom traditionellen Flamenco inspirieren, gehen aber über dessen Sprache hinaus. Die Musikerinnen aus Andalusien und Katalonien bringen zwei Gitarren, eine Geige, eine Cajon und außergewöhnliche Stimmen in ihre Musik ein. Darin vermischt sich Flamenco mit lateinamerikanischen Elementen, Pop- und Folkklängen und einer jazzigen Note auf unnachahmbare Weise zu einem wohlklingenden Ganzen.

In diesem Jahr kommt die internationalen Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ im Kultursommer Rheinland-Pfalz wieder in die Augst: Am Sonntag, 16.6. gastiert mit CECILE CORBEL & BAND eine Harfenistin aus der Bretagne in Neuhäusel, die weltweit bekannt und unterwegs ist. Um 17.00 Uhr beginnt das außergewöhnliche Konzert in der evangelischen Erlöserkirche.  Karten gibt es im Vorverkauf.

Es erwartet die Gäste eine Reise in eine musikalische Welt aus alten Gedichten, keltischen Liedern und mediterranen Melodien. Cecile Corbel ist mit ihrer einprägsamen Stimme und ihrer Harfe ein Star der französischen Folkszene. Die vier Musiker laden zu einer zauberhaften musikalischen Reise in ein Universum aus Legenden und adaptierten Traditionals ein. All das ist befreit vom Staub der Jahrhunderte, denn Cecile ist eine moderne Folksängerin, die sich auch mal beim Pop bedient, wenn es zu den alten filigranen Klängen passt. Egal wie, ein Konzert das man sich nicht entgehen lassen sollte!

WW/Kirburg. Die 24. Reihe von „Musik in alten Dorfkirchen“ im Westerwald steht ganz im Zeichen von Europa! Anlass für das Motto „So klingt Europa“ ist die bevorstehende Wahl zum europäischen Parlament. Dabei gilt es, Zeichen zu setzen für ein soziales, solidarisches und friedliches Europa. Start ist am Sonntag, 5.5. um 17.00 Uhr in der Evangelische Kirche in Kirburg bei Bad Marienberg. Dort steht unser Kontinent bei der Eröffnungsveranstaltung gleich mit zwei Programmpunkten im Mittelpunkt: Musik und Kabarett.

Zunächst stellt das Kabarettduo ONKEL FISCH sein Programm „Europa und wenn ja, wie viele?“ vor.  Eine unglaubliche Reise durch einen Kontinent am Rande des Nervenzusammenbruchs.

Unterkategorien